Mo, 20. August 2018

Entlarvt

22.04.2005 17:56

Bekanntes Shakespeare-Bild ist eine Fälschung!

Ein Porträt des Dichters William Shakespeare, das 1609 auf dem Höhepunkt seiner Karriere entstanden sein sollte, ist als Fälschung entlarvt worden. Experten der National Portrait Gallery in London haben herausgefunden, dass das verwendete Chromgelb und Ultramarin erst vom Beginn des 19. Jahrhunderts stammen.

Das Bildnis mit der Aufschrift "Willm Shakespeare 1609" ist als "Flower- Shakespeare" bekannt, weil es ursprünglich der Brauereifamilie Flower gehörte. Heute ist es Eigentum der Theatergesellschaft Royal Shakespeare Company.

Die bekanntesten Porträts des Dichters werden zurzeit unter Federführung der National Portrait Gallery untersucht, um eine Ausstellung zu Shakespeare-Bildnissen im kommenden Jahr vorzubereiten. Sollte sich auch bei ihnen herausstellen, dass sie erst später entstanden oder jemand anderen darstellen, müsste man sich von dem vertrauten Bild des Denkers mit der hohen Stirn, Vorderglatze und Bärtchen vielleicht verabschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.