Di, 21. August 2018

Sohn mit im Auto

17.09.2011 10:21

Seitenspiegel knallt Kärnterin bei Unfall ins Gesicht

Mehr als einen Schutzengel hat eine 27-Jährige am Freitag bei einem Unfall im Rosental in Kärnten gehabt. Bei einer Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug war ihr der Seitenspiegel ins Gesicht geknallt worden. Sie erlitt schwere Verletzungen, wurde bewusstlos und flog mit dem Auto von der Straße. Ihr einjähriger Sohn blieb unverletzt.

Die Rosentalerin war mit dem Einjährigen unterwegs nach Köttmannsdorf, als der Unfall passierte. Der Feistritzer Postenkommandant Rudolf Schwarz: "Sie ist auf der Wellersdorfer Landesstraße mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Ihr Seitenspiegel wurde durch die Scheibe ins Wageninnere geschleudert und verletzte sie schwer an der Wange." Dann blieb der Spiegel in der Beifahrertür stecken. Gleich dahinter saß der einjährige Sohn der Schwerverletzten - er blieb zum Glück ohne Kratzer.

Dann schoss der Wagen auf ein Feld und rammte einen Traktor mit Ernteanhänger. Der Wellersdorfer Feuerwehrchef Ignaz Flipic machte die Erstversorgung: "Wir gerieten kurz in Panik, weil es zwei Kindersitze im Auto gab und die Verletzte nach ihrem anderen Sohn fragte. Es stellte sich heraus, dass er im Kindergarten war." Jetzt sucht die Polizei nach dem zweiten Lenker. Schwarz: "Ein Autofahrer hätte die Kollision bemerken müssen, ein Lkw-Chauffeur nicht unbedingt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.