Do, 16. August 2018

Spätsommer zu Ende

15.09.2011 12:10

Ab Sonntag wird es im ganzen Land kühl und regnerisch

Auch der schönste Spätsommer nimmt einmal ein Ende: Ab Sonntag ist laut der Prognose der Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auf der Hohen Warte eine massive Abkühlung in Anmarsch, die mit heftigen Regenfällen einhergeht. Die Frühtemperaturen fallen auf bis zu vier Grad.

Am Freitag lösen sich die Restbewölkung im Süden sowie die Nebelfelder über einigen Tälern und Becken allmählich auf und in weiterer Folge überwiegt verbreitet der Sonnenschein. Lediglich im Hochgebirge entstehen am Nachmittag einige Quellwolken, einzelne Regenschauer oder Gewitter sind am ehesten in Osttirol und Oberkärnten möglich. Der Wind weht schwach und dreht allmählich auf Nordost bis Südost. Es herrschen Frühtemperaturen von sechs bis 15 Grad, Temperaturmaxima von 20 bis 26 Grad.

Auch am Samstag kann sich vielerorts nach Auflösung einzelner Nebelfelder recht sonniges und spätsommerlich warmes Wetter einstellen. Über die nördlichen Landesteile ziehen allerdings besonders in der ersten Tageshälfte Wolkenfelder, die auch einzelne Regenschauer bringen können. Am Nachmittag bzw. gegen Abend türmen sich vor allem im Südwesten und in Alpenhauptkammnähe vermehrt Quellwolken empor, daraus entstehen isolierte Schauer- und Gewitterzellen. Im Großteil Österreichs klingt der Tag hingegen trocken und warm aus. Der Wind kommt tagsüber meist nur schwach aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen neun bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 28 Grad.

Der Sonntag bringt mit einer Störungszone von Westen her zuerst einige Regenschauer, später auch länger andauernden Regen. In Tirol und Vorarlberg ist bereits in der Früh mit Niederschlag zu rechnen, im Laufe des Tages breitet sich dieser immer weiter nach Osten aus. Nur das östliche Flachland sowie der Südosten erlebt noch einmal einen spätsommerlich warmen und trockenen Tag. Während der Nacht sind aber auch hier erste Regenschauer zu erwarten. Der Wind weht vorerst aus Südost und dreht mit Durchzug der Gewitter auf West bis Nordwest. In der Nähe von Schauern ist mit heftigen Böen zu rechnen. Die Frühtemperaturen betragen zwischen acht und 18 Grad. Im Westen werden am Nachmittag zwischen 15 und 20 Grad erreicht, nach Osten hin wird es mit bis zu 28 Grad deutlich wärmer.

Kühl und regnerisch geht es auch am Montag durch den Tag. Die Niederschlagsmengen können zum Teil sehr hohe Werte erreichen. Der Wind weht lebhaft, im östlichen Flachland auch stürmisch aus West bis Nordwest. In der Früh werden Temperaturen zwischen vier und zwölf Grad erwartet, im Laufe des Tages steigen diese auf neun bis 20 Grad mit den höchsten Werten im Südosten.

Am Dienstag klingen die Niederschläge ab, das Wetter wird wieder freundlicher. Der Wind weht lebhaft aus West bis Nordwest. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen sechs und zwölf Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 13 und 20 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.