Mi, 15. August 2018

Kriminalität in Wien

14.09.2011 19:13

Meiste Straftaten in der City - Hietzing ist am "ruhigsten"

Raub, Taschendiebstahl, Vergewaltigung, Betrug - das Böse schläft auch in Wien nicht. Und es hat seine Lieblingsplätze: Die meisten Delikte von Jänner bis Juni des heurigen Jahres ereigneten sich im Herzen Wiens, in der Innenstadt. Fast 9.000 Missetaten aller Art wurden bei der Polizei angezeigt. Platz zwei der traurigen Hitliste: Favoriten.

Wer in Favoriten wohnt und in der Innenstadt arbeitet, der hat wohl doppeltes Pech: Jedenfalls wenn es nach der Statistik geht. Denn gerade in der City "gönnen" sich die Täter keine Pause: viele Geschäftslokale, Trubel, Touristen – ein Paradies für Diebe & Co.

Hietzing und Währing sind "sicher"
Die Beantwortung einer Anfrage von FPÖ-Generalsekretär Vilimsky an das Innenministerium zeigte: In einem halben Jahr gingen bei der Exekutive 8.946 Anzeigen aus der Innenstadt und 8.783 aus Favoriten ein. Am friedlichsten lebt es sich dagegen in Hietzing und in Währing.

Auch das haben die Zahlen gezeigt: Gerade in der Innenstadt ist die Kriminalität im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Und zwar um 1.600 Delikte, also um 15 Prozent. Ein erfreulicher Trend, der nicht für alle Bezirke gilt: Vor allem in Penzing, Josefstadt und Liesing hatten die Kriminalisten mehr zu tun als 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.