Mi, 15. August 2018

Großes Herz

14.09.2011 08:19

Junger Salzburger engagiert sich für arme Kinder in Peru

Der Salzburger Niko Sigl (Bildmitte) arbeitet freiwillig für eine Hilfsorganisation in Peru. Mit seinem sozialen Engagement macht er nicht nur Waisenkinder, sondern auch sich selbst glücklich. "Diese Bescheidenheit und der Zusammenhalt untereinander ist einfach faszinierend. Ich kann so eine Erfahrung nur jedem empfehlen!", sagt er.

"Ich hatte immer schon den Wunsch, mich sozial zu engagieren", verrät Niko. Also beschloss der jüngste Sohn von Trumer-Chef Sepp Sigl, nach seinem FH-Studium für sieben Monate bei einem Hilfsprojekt in Peru mitzuarbeiten. "Ich habe mich bei der San Blas Spanish School in Cusco angemeldet. Die Schule, die von dem Holländer Manfred Molin 2003 gegründet wurde, unterstützt an die 30 Sozialprojekte von der Betreuung von Straßen- oder behinderten Kindern bis hin zur Arbeit mit straffälligen Jugendlichen."

"Sie sind schon mit dem Geringsten zufrieden"
Der 26-jährige Salzburger engagierte sich in einem Waisenhaus und in einem Kindergarten. "Mit den Waisenkindern habe ich die Hausaufgaben erledigt, ihnen Englisch beigebracht oder gemeinsam Schnitzel gekocht. "Die Kids sind wahnsinnig wissbegierig, notieren sich alles und wollen so viel wie möglich lernen, weil sie darin eine Chance für ihre Zukunft sehen. Sie sind schon mit dem Geringsten zufrieden. Als ich ihnen einen Fußball geschenkt habe, waren sie so glücklich, als wäre es das Größte auf Erden", erzählt Sigl bei seinem kurzen Besuch in der Heimat.

Denn bereits im Oktober geht es für ein weiteres Jahr nach Peru. "Dieses Mal übernehme ich die Koordination der Projekte. Wir planen einen Kindertag für 500 Waisen mit Zirkusartisten, Spielen und Workshops, um ihnen auch fremde Kulturen näher zu bringen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.