Di, 21. August 2018

40.000 Kündigungen?

12.09.2011 18:48

Bank of America plant Milliarden-Einsparungen

Die größte Bank der USA, die angeschlagene Bank of America, plant ein radikales Sparprogramm. Bankchef Brian Moynihan kündigte am Montag in New York an, dass durch eine Restrukturierung des Unternehmens die jährlichen Kosten in einer ersten Phase bis 2013 um fünf Milliarden Dollar (3,66 Milliarden Euro) gedrückt werden sollen. Bis zu 40.000 Angestellte sollen gehen.

Mit den Einsparungen solle ab dem kommenden Monat begonnen werden. Eine zweite Sparrunde könnte bereits ab dem Frühjahr greifen.

Zu möglichen Entlassungen machte Moynihan keine Angaben. Das "Wall Street Journal" hatte in der vergangenen Woche berichtet, dass die Bank of America bis zu 40.000 ihrer 288.000 Stellen streichen könnte. Die genaue Zahl stehe noch nicht fest, die Jobs würden zudem über mehrere Jahre hinweg wegfallen, hieß es.

Bank of America macht Milliardenverluste
Die bank of America steht wegen ihrer Rolle in der Finanzkrise schwer in der Kritik und hatte im zweiten Quartal einen Milliardenverlust gemacht. Wegen Entschädigungszahlungen für ihre Immobilientochter Countrywide Financial verlor sie im zweiten Quartal 9,13 Milliarden Dollar. Ende Juni zahlte sie wegen Ramschanleihen aus der Immobilienkrise eine Entschädigung von 8,5 Milliarden Dollar an eine Investorengruppe. Zusätzlich legte sie noch 5,5 Milliarden Dollar zur Seite, um sich für Zahlungen in weiteren strittigen Fällen zu wappnen. Im August war der US-Milliardär Warren Buffet der Bank zur Hilfe gekommen und hatte fünf Milliarden Dollar investiert (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.