Do, 20. September 2018

50 Mal gestochen

12.09.2011 08:21

Wespenattacke auf Alm: Salzburger aus Spital entlassen

Die ersten Meldungen waren erschreckend: "Landwirt schwebt nach Attacke eines Wespenschwarms in Lebensgefahr!" Der Salzburger hatte mindestens 50 Stiche der aggressiven Tiere abbekommen. Doch, so das Motto der "Krone": Die gute Nachricht ist die bessere! Der 28-Jährige aus Bischofshofen überstand alles gut und konnte das Spital bereits wieder verlassen.

Der 28-jährige Landwirt hatte über den Sommer eine Viehherde auf der obersteirischen Alm in Donnersbach stehen und wollte diese, gemeinsam mit Angehörigen, am Samstag hinunter ins Tal treiben. Da passierte es: Er dürfte unabsichtlich mit seinem Traktor ein Wespennest überfahren, es dabei beschädigt oder zerstört haben – und da ging der gesamte Schwarm Wespen auf den Jungbauern los.

Mindestens 50 Mal gestochen
Mindestens 50 Mal, so der Notarzt später, wurde der Mann gestochen. In den Kopf, an den Armen und im Halsbereich. Seine Familie alarmierte Hilfe und versuchte erst, den Mann per Auto von der Alm zu transportieren. Doch sein Zustand wurde durch die immense Giftdosis immer schlechter, er verlor das Bewusstsein.

Schließlich wurde der 28-Jährige, der bereits in akuter Lebensgefahr schwebte, auf schnellstem Weg per Hubschrauber zum Diakonissenspital Schladming geflogen und sofort auf die Intensivstation gebracht.

"Zum Glück ist er nicht allergisch"
Am Sonntagabend konnte seine Mutter Margarethe im Gespräch mit der "Krone" Entwarnung geben: "Andreas geht es gut. Er wurde bestens versorgt und konnte die Intensivstation in Schladming bereits wieder verlassen. Zum Glück ist er nicht allergisch. Sonst hätte der Zwischenfall möglicherweise tödlich enden können."

In Schladming waren am Samstag, so eine Auskunft des Spitals, übrigens mehrere Opfer von Wespenstichen, die hochgradig allergisch reagiert hatten, eingeliefert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.