Mi, 15. August 2018

Hindu erstochen

10.09.2011 16:34

Slowakische Polizei: Täter ungebildet und arbeitsscheu

Der grausame Hindu-Mord am Liesingbach in Wien (siehe Infobox) soll auf das Konto von drei Burschen gehen - darunter ein Brüderpaar -, die sich über Wochen bei ihren Eltern in einem Roma-Dorf nahe Koice in der Ostslowakei versteckt hielten. Das Trio gilt als ungebildet und arbeitsscheu.

Immer wieder sollen die drei Burschen von ihrem Roma-Dorf in der Ostslowakei nach Wien gefahren sein, um sich mit kriminellen Methoden etwas "dazuzuverdienen". Ein Ermittler aus Koice: "Mit ehrlicher Arbeit hatte niemand der drei viel am Hut. Sie haben keine Schulbildung oder Arbeit und hatten nie Scheu, sich ihr Geld illegal zu beschaffen."

Zahlreiche Spuren sichergestellt
Ging ihre Gier schließlich so weit, dass die zwischen 20 und 30 Jahre alten Männer nicht einmal vor einem Mord zurückschreckten? Fakt ist: Auch wenn sie die Bluttat abstreiten, Ermittler fanden am Tatort zahlreiche Spuren der Verdächtigen. "Wir werden Klarheit haben, wenn das Trio ausgeliefert wird", so ein Beamter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.