Mi, 15. August 2018

Minister knickt ein

02.09.2011 12:49

"Griechenland wird Sparziele für 2011 klar verfehlen"

Nachdem er am Vortag noch einen entsprechenden Expertenbericht energisch dementiert hatte, knickt der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos (links im Bild Mit Premier Giorgos Papandreou) jetzt ein. Am Freitag gab er zu, dass sein Land die Sparziele für 2011 verfehlen wird. Die Wirtschaft werde im laufenden Jahr um fünf Prozent schrumpfen, sagte der Politiker in Athen. Die angestrebte Defizitquote von 7,4 Prozent des BIP könne damit nicht mehr erreicht werden.

Eine neue Zahl nannte Venizelos zwar nicht, griechische Medien gehen aber von einem Defizit von bis zu 8,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Derzeit prüfen EU, Internationaler Währungsfonds und Europäische Zentralbank, ob Griechenland eine weitere Tranche aus dem im vergangenen Jahr vereinbarten ersten Rettungspaket in Höhe von 110 Milliarden Euro erhält. Griechischen Medienberichten zufolge monieren die Experten Verzögerungen bei der Umsetzung des Sparprogramms.

Offenbar muss Griechenland nun auch "nachsitzen", um seinen Haushalt 2012 auszuarbeiten. Die Delegation von EU, IWF und EZB habe Athen vorübergehend verlassen, damit die Regierung des Landes Zeit habe, die technischen Arbeiten für die Budgetplanung abzuschließen, teilte die Kommission der drei Institutionen am Freitag mit.

Venizelos betonte, dass die Gespräche mit der Troika von EU, IWF und EZB in einer neuen Runde am 14. September fortgesetzt würden. Die Beratungen seien nicht unterbrochen, sagte der Minister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.