Mi, 22. August 2018

Sojus-Mission

17.04.2005 15:07

Bemannte Rakete hat an ISS angedockt

Die elfte Stammbesatzung der Internationalen Raumstation ISS hat am Sonntag nach einem problemlosen Flug ihr Ziel erreicht. Die russische Kapsel Sojus TMA-6 dockte um 4.20 Uhr MESZ automatisch an der ISS an, wie die Flugleitzentrale in Koroljow bei Moskau mitteilte. Drei Stunden später öffneten die Raumfahrer die Luken und schwebten hinüber in die Raumstation.

Als elfte Stammbesatzung übernahmen der russische Kosmonaut Sergej Krikaljow und sein amerikanischer Kollege John Phillips für ein halbes Jahr die Arbeit auf der Raumstation. Der italienische Astronaut Roberto Vittori, der als dritter Mann in der Sojus mitflog, soll bis zum 25. April Experimente auf der ISS durchführen. Dann wird er mit den abgelösten ISS-Bewohnern Leroy Chiao und Salischan Scharipow auf die Erde zurückkehren.

Russen müssen ISS versorgen
Die elfte Besatzung wird zugleich als erste nach zweijähriger Pause wieder eine US-Raumfähre auf der ISS begrüßen. "Wir hoffen, dass die Shuttles in dem Zeitfenster zwischen dem 15. Mai und 3. Juni fliegen werden", sagte Fred Gregory von der US-Raumfahrtbehörde NASA in Moskau. Nach dem Absturz der Fähre "Columbia" im Februar 2003 mit sieben Toten hatten die USA alle Flüge aus Sicherheitsgründen eingestellt. Die Last der Versorgung der ISS ruhte allein auf russischen Schultern.

Würmer zerschneiden
Neben zwei Außeneinsätzen stehen Krikaljow und Phillips auch unangenehme Experimente bevor. Nach russischen Angaben sollen sie lebende Plattwürmer zerschneiden. Sie wollen testen, ob die Würmer sich in der Schwerelosigkeit genauso wieder vervollständigen wie auf Erden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.