Do, 16. August 2018

Drama im Freibad

24.08.2011 17:29

Bademeister erlitt Herzschlag - von Kollegen reanimiert

Dienstag in Wien-Donaustadt: Ein Bademeister erlitt in der Hitze plötzlich einen Herzinfarkt. Während die Badegäste interessiert zuschauten, reanimierte ein Kollege den 43-Jährigen mit einem Defibrillator und rettete ihm so das Leben!

Offenbar von der Anstrengung und der Hitze übermannt, ereilte einen Bademeister mitten am Steg vor Hunderten Badegästen plötzlich ein Herzinfarkt und er kippte in die Alte Donau. "Die Leute schauten ganz verblüfft zu, da zog schon eine herbeigeeilte Krankenschwester den 43-Jährigen aus dem Wasser und brachte ihn in die Seitenlage", erzählte Lebensretter Peter Schnaubelt (Bild).

"Eigentlich war mein Kollege schon tot"
Zu diesem Zeitpunkt war nur noch ein schwacher Puls fühlbar. "Eigentlich war mein Kollege schon tot", so Schnaubelt zur "Krone". Dank des Einsatzes des Defibrillators konnte das Herz des Mannes aber wieder ordentlich in Gang gesetzt werden - offensichtlich keine Sekunde zu früh.

Im Wiener SMZ Ost stellte sich später heraus, dass der 43-Jährige den Herzinfarkt erlitten hatte, obwohl er augenscheinlich gesund und durchtrainiert ist – nun liegt er im künstlichen Tiefschlaf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.