So, 19. August 2018

Freund rettet ihn

21.08.2011 09:14

Junger Kajakfahrer unter Wasser in Rohr gesaugt

"Goldene Krone" für Gernot Panholzer (im schwarzen Shirt) aus Obertrum in Salzburg: Er rettete seinem Sportsfreund Christoph Seitlinger das Leben. Dieser war beim Kajakfahren auf der Fischach in Seekirchen in ein unter Wasser verlaufendes Baustellen-Rohr gesaugt worden. Er konnte nur mit Mühe seinen Kopf hochhalten. Panholzer zog ihn schließlich mit letzter Kraft aus dem nassen Gefängnis.

"Wir sind schon länger nicht mehr Kajak gefahren. Deswegen sahen wir uns im Internet nach einer leichten Route um. Da bot sich die Fischach an", berichtet Panholzer. Gemeinsam mit Christoph Seitlinger ging es am Samstag gegen 11 Uhr los. Nach rund eineinhalb Stunden Fahrt mit ihren Einmannkajaks gelangten die beiden zu einer Brückenbaustelle.

"Der Sog war extrem"
"Wir wollten die zu Fuß umgehen. Christoph war vor mir - und plötzlich hörte ich ihn schreien. Im nächsten Moment verschwand er in einem Rohr, das völlig unter Wasser war", schildert Panholzer.

"Der Sog war extrem. Ich hielt mich mit aller Kraft fest und versuchte den Kopf ständig über Wasser zu halten", erinnert sich Seitlinger. Währenddessen eilte ihm sein Freund schon zu Hilfe. "Zuerst saugte es mich auch mit einem Bein hinein. Dann gelang es mir aber, auf das Rohr zu klettern. Nach 15 Minuten konnte ich Christoph herausziehen." Seitlinger wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.