25.03.2005 17:12 |

Sex-Streik

Sexfauler Ehemann von Gericht verurteilt

Fremde Länder, fremde Sitten: Weil ein Sizilianer seiner Ehefrau aus Rache jahrelang die ehelichen Pflichten vorenthielt, wurde er jetzt von einem italienischen Gericht verurteilt. Er muss seiner mittlerweile von ihm getrennt lebenden Frau Unterhalt zahlen.

Dem Sex-Streik war eine Familienauseinandersetzung vorausgegangen, bei der die Frau sich nicht auf die Seite ihres Gatten, sondern auf die Gegenseite schlug. Daraufhin rächte sich der Mann, indem er seiner Holden den Sex verweigerte. Sieben Jahre lang gab es im ehelichen Schlafgemach Funkstille, dann wurde es der Frau zu bunt.

Das Gericht entschied zu ihren Gunsten. Die Verweigerung körperlicher Gesten der Zuneigung sei eine schwere Verletzung der Würde der Frau, außerdem sei der Ehemann prinzipiell verpflichtet, moralische und materielle Unterstützung zu leisten.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol