Fr, 17. August 2018

"Priorität Nummer 1"

16.08.2011 14:23

Salzburg möchte Stefan Maierhofer verpflichten

Red Bull Salzburg steht kurz vor der Verpflichtung von ÖFB-Teamstürmer Stefan Maierhofer. "Er ist unsere Priorität Nummer eins", sagte Coach Ricardo Moniz am Dienstag bei einer Pressekonferenz und bestätigte damit entsprechende Gerüchte. Nach dem Abgang des glücklosen Uruguayers Joaquin Boghossian zu Nacional Montevideo sucht Salzburg einen Ersatz für den baumlangen Mittelstürmer.

Der 2,02 Meter große Maierhofer, der bei seinem aktuellen Verein, den Wolverhampton Wanderers, in der englischen Premier League nur Aussichten auf Einsätze als Joker hat, würde das Anforderungsprofil der Mozartstädter erfüllen. Und könnte, wird er bis Mittwoch um Mitternacht bei der UEFA gemeldet, schon beim Europa-League-Quali-Spiel in Nikosia am Donnerstag spielen. Die Höhe der Ablöse soll zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Euro liegen.

Moniz will "andere Waffen"
"Man braucht auch eine andere Qualität, als sie unsere beweglichen Stürmer haben", betonte Moniz die Notwendigkeit eines kopfballstarken, im Strafraum körperlich präsenten Stürmers. "Gerade wenn es uns nicht gelingt, Chancen zu kreieren wie gegen Mattersburg, dann müssen wir auch andere Waffen haben."

Salzburg ist aber nicht der einzige Interessent. Auch der deutsche Zweitligist MSV Duisburg, an den Maierhofer in der vergangenen Saison ausgeliehen war, ist Medienberichten zufolge am Stürmer dran.

Keine Stammplatzgarantie
So interessant der 29-Jährige, der zuletzt im Winter bei Salzburger gehandelt worden war, für den Vizemeister auch ist, eine Stammplatz-Garantie will ihm Moniz nicht geben: "Als Typ ist er willkommen, aber einen Stammplatz hat hier niemand. Er muss sich jeden Tag beweisen."

Pokrivac verlässt Salzburg
Indes sind die Salzburger am Dienstag Nikola Pokrivac losgeworden. Der 25-jährige kroatische Mittelfeldspieler, der im Team Moniz keinen Platz mehr hatte, war 2009 von AS Monaco gekommen und absolvierte in zwei Saisonen 30 Partien für die Salzburger. Nun folgte die einvernehmliche Trennung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.