So, 19. August 2018

Illegal besessen

15.08.2011 22:33

Grazer schießt sich bei Reinigung seiner Waffe ins Bein

Beim Reinigen einer Pistole hat sich ein 57-jähriger Grazer ins Bein geschossen. Weil er keine Berechtigung für die Waffe hatte, wollte der Verletzte den Vorfall vertuschen. Eine von ihm ins Vertrauen gezogene Bekannte verständigte dennoch die Rettung, die den Schützen ins Krankenhaus brachte und die Polizei informierte.

Der beschäftigungslose Kraftfahrer war am Sonntagvormittag in seiner Wohnung in Graz-Gösting mit dem Reinigen der Pistole (Symbolbild) beschäftigt, als sich unter nicht näher bekannten Umständen ein Schuss löste. Das Projektil durchschlug den linken Oberschenkel und die linke Wade des 57-Jährigen.

Zumal der Grazer keine Berechtigung für die Waffe hatte, wollte er den Unfall vertuschen: Er bat eine Bekannte, ihm bei der Versorgung der Wunden zu helfen. Die Frau erkannte aber, dass es sich um eine ernsthafte Verletzung handelte und alarmierte das Rote Kreuz. Die Rettungskräfte brachten den Angeschossenen ins UKH Graz, wo er stationär aufgenommen wurde, und verständigten die Polizei.

Die Polizei stellte Waffe und Munition sicher. Die Herkunft der Pistole sei unbekannt, so ein Sprecher am Montag. Der 57-Jährige wurde nach dem Waffengesetz angezeigt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.