Di, 25. September 2018

Prozess steht bevor

10.08.2011 12:51

Paar floh nach Fehlüberweisung mit Millionen

Weil es mit einer irrtümlich auf sein Konto überwiesenen Millionensumme floh, droht einem neuseeländischen Paar jetzt gewaltiger Ärger. Statt eines Kredits von 100.000 Neuseeland-Dollar waren dem Duo zehn Millionen Neuseeland-Dollar (5,8 Millionen Euro) überwiesen worden. Das Paar fackelte nicht lange, packte seine Koffer und setzte sich nach China ab. Nun steht der Prozess bevor - allerdings nur gegen die Frau.

Bereits im Februar war die Frau freiwillig nach Neuseeland zurückgekehrt und hatte sich der Polizei gestellt. Nach ihrem früheren Lebensgefährten wird weiter gesucht. Medienberichten zufolge hatte sich das Paar getrennt, nachdem es beim Glücksspiel im Spielerparadies Macao viel Geld verloren habe.

Die nun eingereichte Anklage gegen die Frau wurde bereits eingeschränkt, wie die Polizei am Mittwoch ohne Nennung von Gründen mitteilte. Nachdem sie zunächst wegen Diebstahls von 6,78 Millionen neuseeländischen Dollar und acht Geldwäsche-Vorwürfen vor Gericht kommen sollte, gehe es nun nur noch um den Diebstahl von 11.000 neuseeländischen Dollar und zwei Anklagepunkte von Geldwäsche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International
SPÖ-Personalrochaden
„Mit neuem Team rasch an die Arbeit gehen“
Österreich
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International
Mit Katia Wagner
#brennpunkt-Talk: Sind Frauen bessere Politiker?
Video Show Brennpunkt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.