01.03.2005 13:36 |

Austria sei Dank

Österreich erhält zweiten Startplatz für CL-Quali

Austria Wiens Aufstieg ins Achtelfinale des UEFA-Cups hat nicht nur den Veilchen gut getan, sondern beschert dem österreichischen Fußball für die Saison 2006/07 auch einen zweiten Startplatz für die Qualifikation zur Champions League. Bisher durfte nur der Meister um eine Teilnahme an der "Königsklasse des Fußballs" mitrittern.
Der überraschende Sieg der Wiener Austriaüber Athletic Bilbao brachte für Österreich mehrals nur den Einzug der Stronach-Truppe ins Achtelfinale des UEFA-Cups:Nämlich für die heimischen Klubs eine zweite Chance,sich für die Champions League zu qualifizieren.
 
Chance für den Vizemeister
Der Sieg der Austria über die Spanier bescherteder Austria in der Fünfjahreswertung der UEFA den sehr gutenRanglisten-Koeffizienten 14,103. Dadurch schob sich Österreichim Länder-Ranking auf Platz 14 vor. Und weil alle Länder,die in den Top 15 liegen, zwei Startplätze für die Qualifikationzur Champions League zugesprochen kommen, darf sich auch der Vizemeisterder T-Mobile Bundesliga über eine Chance freuen. Ernsthaftin Frage kommen dafür im Moment Rapid, die Austria, SuperfundPasching und der GAK.
 
UEFA-Fünfjahreswertung (28. Februar2005)
1. Spanien 72,717 (5/8)
2. England 59,224 (6/7)
3. Italien 57,328 (4/7)
4. Deutschland 48,560 (3/7)
5. Frankreich 47,755 (4/7)
6. Portugal 42,833 (2/6)
7. Niederlande 36,664 (2/6)
8. Griechenland 35,498 (1/6)
9. Belgien 31,750 (0/4)
10. Schottland 31,750 (0/4)
11. Türkei 29,916 (0/4)
12. Tschechien 27,950 (0/4)
13. Ukraine 24,850 (1/5)
14. Österreich 23,625 (1/4)
15. Russland 22,416 (1/4)
16. Israel 21,874 (0/4)
17. Polen 21,000 (0/4)
18. Serbien-Montenegro 20,999 (1/4)
19. Schweiz 20,875 (0/4)
20. Norwegen 20,200 (0/4)
21. Bulgarien 18,540 (0/4)
22. Kroatien 18,125 (0/3)
23. Dänemark 17,200 (0/3)
24. Ungarn 16,331 (0/3)
25. Schweden 15,383 (0/4)
26. Rumänien 15,123 (1/3)