Auch Freundin tot

Übergelaufener Ukraine-Politiker wurde ermordet

Ausland
29.08.2022 20:42

Der südukrainische Abgeordnete Olexij Kowaljow war nach der Beginn der Invasion durch Russland übergelaufen - nun wurde der Politiker erschossen in seinem zu Hause aufgefunden. Auch die Lebensgefährtin des 33-Jährigen kam ums Leben. Sie fiel einem Messerangriff zum Opfer und starb in einem Spital. Kowaljow war schon einmal das Ziel eines Anschlags geworden - die Attacke mit einer Autobombe hatte der Abgeordnete jedoch überlebt.

Wer in von Russland besetzten ukrainischen Gebieten zum Feind überläuft, macht sich bei seinen Landsleuten naturgemäß nur wenig beliebt. Im Süden des Landes hatte sich Kowaljow Russland zugewandt, als diese das Gebiet erobert hatten. Der Agrarunternehmer war vor der Invasion Mitglied der Partei Diener des Volkes gewesen, der auch Präsident Wolodymyr Selenskyj angehört. Im April wurde er schließlich aus Partei und Fraktion ausgeschlossen. Der Verdacht: Die Zusammenarbeit mit Moskau. Die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen Hochverrats.

Mutmaßliche Mordwaffe war auf Opfer registriert
In seinem Heimatgebiet Cherson diente er derweil als Vizegebietschef und Landwirtschaftsminister. Im Juni überlebte er ein Sprengstoffattentat, doch bei dem zweiten, jüngsten Angriff verlor er schließlich sein Leben. Er wurde mit einer Kugel im Kopf in seinem Haus in der Stadt Hola Prystan aufgefunden. Am Tatort wurde auch eine Schusswaffe gefunden, die laut „Radio Free Europe“ auf das Opfer registriert war. Medienberichten zufolge wurde seine Freunin mit einer Stichwunde ins Krankenhaus eingeliefert, wo diese verstarb.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ukrainer angegriffen werden, die sich in den Dienst der Besatzungsbehörde gestellt hatten. Der von Moskau ernannte Bürgermeister der Stadt Mykhaylivka, Ivan Sushko soll laut Besatzern vergangene Woche von einer Autobome getötet worden sein. Anfang August wurde der von Moskau ernannte stellvertretender Bürgermeister der ukrainischen Stadt Nowa Kachowka beim Verlassen seines Hauses von einem nicht identifizierten Angreifer erschossen. Ende Juni fiel der Leiter der Direktion für Jugendpolitik in der Verwaltung der Region Cherson, Dmytro Savluchenko, einer Autobombe zum Opfer. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele