25.02.2005 08:59 |

Ausgeträumt

GAK verabschiedet sich aus dem Uefa-Cup

Leider hat sich Walter Schachners Traum, als erster österreichischer Klub einen englischen aus dem Uefa-Cup zu werfen, nicht erfüllt: An das unglückliche Heim-2:2 gegen Middlesbrough reihte sich am Donnerstag ein unglückliches 2:1. Der Traum vom Aufstieg ist für die Grazer damit ausgeträumt.
Bereits im Vorfeld war klar: Für den GAKwürde es im Rückspiel alles andere als leicht: TopscorerRoland Kollmann gesperrt, Pötscher verletzt. Trotzdem kämpftendie Grazer im Riverside Stadium vor 27.000 Zuschauern, um das"Wunder von Riverside" - das leider nur zehn Minuten dauerte -doch noch möglich zu machen.
 
Beseelt vom "Geist von Liverpool" und durch dasTrainingstheater vorm Match emotionalisiert, legte der GAK (diesmalmit Skoro und Majstorovic) einen heißen Start hin: NachAufhauser-Lochpass scheiterte Bazina zwar erst mit einem Hebergegen Schwarzer, erhielt nach Southgate-Fehler den Ball aber neuerlichund versenkte diesen im Kreuzeck - 0:1 (9.). Er war daheim dererste Europacup-Treffer überhaupt.
 
Doch bei eisigem Regen hielt die Führung nurzehn Minuten: Schranz konnte eine Downing-Schussflanke nur kurzwegschlagen - Morrison staubte mit der ersten Chance zum 1:1 ab.
 
Middlesbrough wurde danach ballsicherer, der GAKhatte die Partie aber vor seinen 300 Schlachtenbummlern gut unterKontrolle. Bis zur 61. Minute - dann schlug der bis zu diesemZeitpunkt "unsichtbare" Hasselbaink wie in Graz aus dem Nichtszu: Nach Doriva-Pass vernaschte er Tokic, schloss Schranz denBall zum 2:1 durch die Beine.
 
Damit ging auch die 15. Europacup-K.o.-Runde gegenÖsterreich an England...
 
Von Kronen Zeitung und Krone.at
Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten