22.02.2005 10:41 |

Falsche Warnung

Neuer Trick: Virus warnt vor sich selbst

Der englische Viren-Spezialist MessageLabs warnt vor einer neuen Version des Sober-Virus "W32.Sober.K-mm", der sich als Warnungen verschiedener Anbieter von Antiviren-Lösungen tarnt. Der Wurm bezieht sich genau auf die neue Version des Virus beziehen und soll User dazu verleiten, das beigefügte Attachement zu öffnen um angeblich einen neuen Patch herunter zu laden.
Um das Schadprogramm auszuführen muss derEmpfänger den E-Mail-Anhang zuerst öffnen. Anschließendsucht der Virus auf dem infizierten Rechner nach E-Mail-Adressenund versendet sich selbstständig in Form einer deutschenoder englischen Mitteilung.
 
Der Virus installiert auf dem infizierten Rechnermehrere ausführbare Dateien mit den Namen "csrr.exe", "winlogon.exe"und "smss.exe". Dann modifiziert er den Registry-Key so, dasser beim Start des Rechners immer automatisch ausgeführt wird.Zum Abschluss werden die Inhalte der Datei "systemdrive%/windows/temp/doc_data-text.txt"in Programm Notepad angezeigt.
 
"Sober.K" ist ein Mass-Mailing-Virus, der sichselbst via E-Mail-Attachement verschickt. Der Virus dürfteaus Deutschland stammen. Gleichzeitig tauchte "Sober.K" laut MessageLabsaber auch in Frankreich, den USA und Großbritannien auf.Innerhalb von nur drei Stunden sind dem Security-Experten bisher1.400 Exemplare des neuen Wurms ins Netz gegangen.
 
(red/pte)
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol