29.07.2022 16:53 |

Was Sie wissen müssen

JETZT zweite und dritte Corona-Schutzimpfung holen

Der Medizinische Krisenstab der Stadt Wien sowie der Wiener Landessanitätsrat empfehlen für alle Personen ab 12 Jahren eine 3. Impfung bis 6 Monate nach der 2. Impfung und für alle im Alter von 5 bis 11 Jahren 6 Monate nach der 2. Impfung, um die Grundimmunisierung abzuschließen. Holen Sie sich Ihre zweite und dritte Impfung JETZT kostenlos in einem der Wiener Impfzentren! Wir haben alle Infos für Sie.

Artikel teilen
Drucken

Österreich ist mit einer neuen Corona-Welle konfrontiert, die Spitalauslastungen steigen ebenso wie die Infektionszahlen - und diese werden bis Herbst noch zulegen! Wer seine Immunisierung noch nicht abgeschlossen hat, sollte daher mit weiteren Corona-Schutzimpfungen nicht allzu lange zuwarten. Denn eine Corona-Infektion ist NICHT harmlos - gerade bei Ungeimpften rufen die aktuellen Virusvarianten schwere Verläufe hervor. Unterschätzen Sie das Risiko einer Erkrankung oder von Long Covid nicht. Schützen Sie sich - noch heute!

Welche Empfehlungen gelten?
Das Nationale Impfgremium regelt in seinen Anwendungsempfehlungen auch, dass eine kürzliche Infektion mit COVID-19 eine aufschiebende Wirkung für die jeweils nachfolgende Impfung zur Folge hat. Das bedeutet: Wer 12 Jahre oder älter ist und dessen 2. Impfung oder die letzte Genesung weniger als 4 Monate zurückliegt, soll bitte im August - spätestens jedoch vor Schulbeginn - eine 3. Impfung vornehmen lassen.

Wer 12 Jahre oder älter ist und dessen 2. Impfung oder die letzte Genesung 6 Monate oder länger zurückliegt, sollte umgehend eine 3. Impfung durchführen. Wer 5 bis 11 Jahre alt ist und dessen 2. Impfung oder die letzte Genesung 6 Monate oder länger zurückliegt, sollte umgehend eine 3. Impfung durchführen. Ansonsten reicht eine 3. Impfung nach 6 Monaten.

Impfung zu Hause, beim Arzt oder in einem der Impfzentren
Möglich ist eine Impfung in einem der Wiener Impfzentren (MO bis FR 8 bis 12 Uhr, 13 bis 17 Uhr, im Austria Center Vienna sogar täglich von 7 bis 18.45 Uhr), die seit Juli wieder an sechs Tagen in der Woche geöffnet haben. Dabei ist jede Impfung natürlich kostenlos - ob die erste, zweite oder die dritte für die volle Grundimmunisierung.

Sozialversicherte Personen können sich auch bei Hausärzten, die eine COVID-Schutzimpfung durchführen, (gratis) impfen lassen. Dies ist auch für alle möglich, die keine Sozialversicherung haben - allerdings wird dann ein Impfhonorar fällig. Tipp: Wer nicht mobil ist und keine Möglichkeit hat, einen Arzt aufzusuchen, kann sich nach Terminabsprache auch zu Hause impfen lassen. Alle Informationen hierzu erhalten Sie unter der Telefonnummer 1450!

Impf-Standorte und Termine

Geimpft wird in den Impfzentren mit Biontech/Pfizer und Moderna, Kinder erhalten einen eigenen Pfizer-Impfstoff. Vor der Impfung wird ein Gespräch mit einem Arzt angeboten, um Menschen - die etwa an chronischen Erkrankungen des Immunsystems leiden, bestimmte Medikamente einnehmen oder Allergien oder Vorerkrankungen haben - eventuelle Sorgen zu nehmen.

Thema Reinfektionen - Mythen und Fakten
Wahr ist: Eine Infektion schützt nicht vor Reinfektion. Der Schutz nach einer Infektion ist individuell unterschiedlich und oft nur kurz. Eine Reinfektion ist bereits ab sechs Wochen nach durchgemachter Infektion möglich. Reinfektionen verlaufen oftmals schwerer und betreffen vor allem Ungeimpfte. Mehrmaliges Impfen vermindert die Wahrscheinlichkeit einer Reinfektion.

Tipp: HIER finden Sie die gängigsten Impfmythen im Check!

Weitere Informationen zum Thema

Vereinbaren Sie JETZT einen Impftermin unter impfservice.wien oder unter der Telefonnummer 1450.

 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)