07.02.2005 15:43 |

MDA IV

Der erste PDA mit UMTS und WLAN

T-Mobile Deutschland hat den dritten MDA – eine Mischung aus Handy und PDA vorgestellt. Das besondere an dem Gerät: Es verfügt nicht nur über eine vollständige Tastatur, sondern unterstützt neben GPRS auch WLAN und den schnellen Übertragungsstandard UMTS.
Als weltweit erstes Mobiltelefon integriertder "Mini-PC" alle aktuellen Mobilfunktechnologien in einem handlichenGerät. Erstmals kann sich ein PDA auch in das Mobilfunknetzder dritten Generation UMTS einwählen. Der MDA IV besitzteinen VGA-Bildschirm und eine Volltastatur sowie eine eingebauteKamera zum Aufnehmen von Videoclips und für Videotelefonie.Das mobile Büro besitzt einen 520 MHz XScale-Prozessor undunterstützt den Blackberry E-Mail-Pushdienst. Neben den üblichenOffice-Applikationen wie PocketWord, Excel und Outlook ist auchein PDF-Reader an Bord. An Hotspots kann man sich ins WLAN-Netzeinbuchen und noch schneller als über UMTS surfen. T-Mobilewird den MDA IV voraussichtlich im Sommer 2005 einführen.
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol