11.05.2022 09:18 |

„Statement“

Ochsenknecht-Ex Yeliz Koc nackt im „Playboy“

Die aus TV-Formaten wie „Der Bachelor“ bekannte Deutsch-Türkin Yeliz Koc, die mit ihrem Ex Jimi Blue Ochsenknecht ein Kind hat, pocht als Cover-Star des aktuellen „Playboy“ auf ihre Rechte als Frau und Mutter. „Ja, ich möchte Statements setzen“, sagte die 28-Jährige dem Männermagazin.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Dafür, dass man sich für seinen Körper nicht schämen muss, nachdem man schwanger war und ein Kind zur Welt gebracht hat“, so der Reality-Star.

Außerdem stehe für sie im Vordergrund: „Egal, welche Nationalität du hast, aus welchem Land du stammst - du solltest einfach das machen, worauf du Lust hast, deine Träume und Ziele verwirklichen. Man sollte sich nichts verbieten lassen, nur weil es anderen nicht gefällt.“

Geteilte Reaktionen
Die Mutter einer rund sieben Monate alten Tochter, die sie nach einer Liaison mit dem Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht im Oktober 2021 zur Welt brachte, ist sich bewusst, dass Nacktfotos geteilte Reaktionen hervorrufen.

„Viele werden das total feiern und die Fotos wunderschön finden“, sagt Koc. Und weiter: „Aber es gibt natürlich immer Menschen, die mich kritisieren. Vor allem die türkische Seite. Ich bekomme schon jetzt böse Nachrichten, wenn ich mal ein Bikini-Foto poste oder einen deutschen Freund habe. Deshalb auch das Statement. Ich kann mir selbst meine Regeln schaffen und meine Grenzen setzen. Ich bin stolz darauf, dass ich das gemacht habe und diesen Mut bewiesen habe.“

Vater weiß noch nichts
Ihr türkischer Vater wisse noch gar nichts davon, verriet sie gegenüber deutschen Medien.

Ob eine Reaktion von ihrem Ex Jimi Blue Ochsenknecht kommt, ist fraglich. Zu dem Schauspieler habe sie ihren Angaben zufolge seit Monaten keinen Kontakt mehr. Koc ist demnächst in der RTL2-Sendung „Kampf der Realitystars“ zu sehen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol