Di, 23. Oktober 2018

35 Kunden beliefert

31.05.2011 09:54

Ermittler sprengen Drogenring: Dealer-Quartett verhaftet

Einen großen Drogensumpf haben Ermittler im Raum Wels trockengelegt. Vier mutmaßliche Dealer, drei Männer sowie eine Frau im Alter zwischen 19 und 27 Jahren, wurden aus dem Verkehr gezogen. Das Quartett soll mit zwei Kilogramm Heroin und etwa 130 Gramm Marihuana im Schwarzmarktwert von rund 160.000 Euro gehandelt haben.

Wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Dienstag bekannt gab, sollen die Verdächtigen (ein Albaner, zwei Rumänen sowie eine Österreicherin) die Drogen von Tschechien nach Österreich geschmuggelt bzw. in Wien über Verbindungsleute besorgt und schließlich im Raum Wels vercheckt haben.

Im Zuge von Hausdurchsuchungen konnten die Beamten bei den Beschuldigten auch rund 30 Gramm Morphin sicherstellen. 35 Suchtgiftkonsumenten, die das Quartett beliefert haben soll, wurden ausgeforscht. Für die Abnehmer hagelt es Anzeigen.

Schuldner krankenhausreif geprügelt
Die vier mutmaßlichen Dealer, denen laut Exekutive auch Raub und schwere Körperverletzungen zur Last gelegt werden, da sie einen Schuldner krankenhausreif geprügelt haben sollen, wurden festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.