Mo, 18. Juni 2018

Fleisch in Flammen

30.05.2011 09:35

Sattelanhänger auf der A2 bei Schiefling völlig ausgebrannt

Ein Sattelanhänger mit 17.000 Kilo Rind- und Schweinefleisch ist am Sonntagabend auf der Südautobahn (A2) auf Höhe Schiefling im Lavanttal ausgebrannt. Da das Feuer immer wieder aufloderte, musste das Ladegut von Feuerwehrmännern geräumt werden. Der Gesamtschaden beträgt rund 85.000 Euro. Die A2 war während der Löscharbeiten knapp zwei Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt.

Der Lenker (55) des Lkws war gegen 19 Uhr auf der A2 in Richtung Wien unterwegs, als er plötzlich auf der rechten Seite des Sattelanhängers einen Reifenschaden bemerkte. Sofort stellte er sein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen ab und wollte den Reifen wechseln. Kurz darauf drangen aber Flammen aus dem Fahrzeug.

Sofort holte der Kraftfahrer einen Feuerlöscher, konnte den Brand aber nicht mehr eindämmen. Daher hängte er rasch das Zugfahrzeug vom Sattelanhänger ab. Währenddessen stand der Hänger schon in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Wolfsberg, Bad St. Leonhard und Preitenegg konnten das Feuer schließlich unter Kontrolle bringen.

Der Sattelanhänger wurde total zerstört, auch das Ladegut ist vollständig unbrauchbar.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Bad St. Leonhard

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.