Mi, 19. September 2018

Ohne Bindungsfristen

30.05.2011 12:12

DiTech startet mit vertragsfreien Smartphones

Der österreichische Computerhändler DiTech steigt in den Verkauf von Smartphones ein. Ab sofort wolle man den Mobilfunkern bei den Verkaufszahlen dazwischenfunken, so Geschäftsführer Damian Isdebski am Montag. Die vertragsfreien Handys sollen vor allem von jenen Kunden gekauft werden, die ihr Smartphone schneller wechseln wollen, als es der Vertrag mit dem Provider vorsieht.

"Ich glaube, dass die User schneller wechseln wollen", bringt Izdebski die DiTech-Motivation auf den Punkt. Die in der Regel über zwei Jahre laufenden Bindungsfristen der Mobilfunker würden der technischen Entwicklung und den Kundenwünschen nicht standhalten. "Das ist schon fast so, als ob man zehn Jahre lang das gleiche Auto fährt", so der Firmengründer.

Konkret will DiTech im High-End-Bereich einsteigen. Der Computerhändler ist überzeugt, dass es genug Kunden gibt, die bereit sind, "zwei- bis vierhundert Euro" für ein modernes Smartphone auszugeben. Gestartet wird mit Samsungs "Galaxy S2" und dem "LG Optimus P990", weitere Modelle und Hersteller sollen in den nächsten Wochen dazukommen.

Punkten will DiTech auch durch seine große Sortimentstiefe: "Wirklich tolle Geräte schaffen es nicht nach Österreich, da die Provider sie nicht in ihre Null-Euro-Packages aufnehmen", so Izdebski. 2011 will man zumindest "mehrere Tausend" Smartphones verkaufen. Dabei kommt dem Computerhändler auch der Trend von Mobilfunkern wie Bob und Yesss entgegen, die günstige Tarife ohne Handy anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.