13.03.2022 06:30 |

Beutegreifer

Länder vernetzen sich stärker bei Wolfsmanagement

Die Rückkehr des Wolfes im Alpenraum und die daraus resultierenden Folgen für die traditionelle Alpwirtschaft beschäftigen seit einigen Jahren vermehrt Biologen, Landwirte und nicht zuletzt die Politik. Nun soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Sachen Wolfsmanagement wesentlich adaptiert werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Rückkehr des Wolfes mag Umweltschützer und Tierfreunde besonders erfreuen - für Landwirte stellt diese Entwicklung eine besondere Herausforderung dar. Insbesondere die Alpwirtschaft muss in Teilen neu gedacht werden, sollte sich der Beutegreifer weiter ausbreiten. Die Politik ist zunehmend gefordert, ihr Wolfsmanagement voranzutreiben. Und klar ist: Ohne Kooperation mit dem nahen Ausland wird das effektiv kaum möglich sein.

Wanderbewegungen verfolgen
Aus diesem Grund haben sich die Mitgliedstaaten der ARGE Alp dazu entschlossen, bestimmte Vereinheitlichungen vorzunehmen. So soll die Verbesserung des länderübergreifenden Monitorings großer Beutegreifer verbessert werden. Und die Wolfsmanagementpläne der Einzelstaaten sollen aufeinander abgestimmt werden. Außerdem wird zwecks besserer Beschreibbarkeit der Alpenpopulation des Wolfs und seiner Wanderbewegungen eine Harmonisierung genetischer Untersuchungsmethoden und Markersysteme angestrebt.

Regelmäßiger Datenabgleich
Mit der Umsetzung erster konkreter Schritte wird zügig begonnen, erklärt der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP). Dazu zählt etwa die Herstellung einer gemeinsamen Datengrundlage, um die Entwicklung der Raubtierpopulationen besser darstellen zu können. Einmal jährlich sollen die so gewonnen Daten miteinander abgeglichen werden.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
10° / 16°
leichter Regen
12° / 18°
leichter Regen
12° / 19°
bedeckt
12° / 19°
leichter Regen
(Bild: Krone KREATIV)