Do, 15. November 2018

Neuer Weltrekord

28.05.2011 13:44

Leica aus dem Jahr 1923 erzielt bei Auktion 1,32 Mio. €

Mit 1,32 Millionen Euro (inklusive Aufgeld) hat am Samstag bei der 19. WestLicht-Kamera-Auktion in Wien eine extrem seltene Vorserien-Leica aus dem Jahr 1923 einen neuen Weltrekord-Preis für einen Fotoapparat erzielt. Die Kamera löst damit laut dem Auktionshaus den von einer Daguerreotype aus 1839 gehaltenen bisherigen Weltrekord für einen Fotoapparat ab. Diese Kamera war vergangenes Jahr ebenfalls im WestLicht um 732.000 Euro versteigert worden.

Die nunmehr teuerste Kamera aller Zeiten war auf 350.000 bis 450.000 Euro geschätzt worden. Sie ist die Nummer 7 der in einer kleinen Serie von etwa 25 Stück gebauten Testkameras von Leitz, die zwei Jahre vor der offiziellen Markteinführung der Leica (Leitz Camera) gefertigt wurde.

Laut Werkunterlagen wurde die Kamera zur Patentanmeldung nach New York geschickt, ist also die erste exportierte Leica. Am Ende einer 20-minütigen Bieterschlacht machte ein asiatischer Privatsammler das Rennen und erhielt von Auktionator Niki Schauerhuber den vom Saalpublikum mit Applaus gefeierten Zuschlag.

900 Lose bei der WestLicht-Auktion
Im Vorfeld der Auktion konnte man die insgesamt 900 Lose (über 700 Lose bei der Kamera- und 184 bei der Foto-Auktion) im Rahmen einer Ausstellung besichtigen. Die Highlights wurden auch auf der Homepage der Galerie WestLicht gezeigt.

Unter den Hammer kamen am Samstag auch ein Teil der Zeiss-Sammlung von Charles M. Barringer Jr. oder Aufnahmen von Trude Fleischmann und Henri-Cartier Bresson. Barringer (1943-2010) war 1980 Mitbegründer der Zeiss Historica Society und ab 1997 deren Präsident. Vor seinem Tod verfügte er, dass seine Sammlung im WestLicht veräußert werden sollte. So wurde etwa das lichtstärkste, jemals gebaute Objektiv aus seinem Nachlass angeboten.

Karitativen Charakter erhielt die Auktion durch die Lose des japanischen Kameraherstellers Nikon: Der Reinerlös wird über das japanische Rote Kreuz den Opfern der Katastrophen in Japan zugutekommen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital
Polizei ermittelt
Männliche Leiche in Bachbett entdeckt
Österreich
Ramsey im Anflug
Bayern vor Coup: Einigung mit Arsenal-Star
Fußball International
Feuerhölle Kalifornien
Lady Gaga verschenkte Kreditkarten an Feuer-Opfer
Video Stars & Society
Nations League
Niederlande ist Deutschlands Zünglein an der Waage
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.