Mo, 24. September 2018

Ortschef empört

28.05.2011 10:16

Bad Vigaun: Statt Schutzgebiet bald 380-kv-Leitung?

Dritter 380-kV-Trassenvorschlag des Verbundes für Bad Vigaun, dort wird das Kopfschütteln mit jedem Mal noch größer. Bürgermeister Raimund Egger ist erbost: "Der jetzige Plan ist die bisher schlechteste Variante: Man will die Trasse durchs Natura 2000-Gebiet an der Taugl führen." Drei Siedlungen sind ebenso betroffen.

"Am Tag vor der Präsentation der 380-kV-Leitung im Tennengau war quer durch Bad Vigaun auf der APG-Seite im Internet noch ein völlig anderer Plan", so Bürgermeister Raimund Egger: "Und auch am Tag danach…"

Jetzt soll die Stromautobahn von Waidach nach Vigaun, dann zwischen einer Siedlung und dem Broswirt zur Taugl ins Natura 2000 Gebiet führen. "Völlig undenkbar", sagt auch VP-Gemeindevertreter Manfred Schönleitner, der den Grund für die Trassenverschiebung zu kennen glaubt: "Die Gemeinde hat, nachdem die ersten Trassenpläne am Tisch lagen, den Verbund darauf aufmerksam gemacht: Wir haben hier ein Kurgebiet, das tabu ist."

"Schlechteste aller Trassen-Varianten"
Doch jetzt, so Ortschef Egger, "haben wir die schlechteste aller Trassen-Varianten." Im Ort stellt man sich die Frage: "Wenn es ein Kurgebiet wert ist, dass man die Leitung verlegt – was ist dann mit den Menschen hier, die nicht nur einen Monat hier bleiben, sondern hier wohnen?"

Siedlungen an der Dorfstraße, am Bürgweg und an der Tauglmaut wären betroffen – Leitungsabstand überall weniger als 200 Meter! Egger: "Für die Gemeinden von Adnet bis Golling gibt es nur eine Lösung: Die Trasse muss hinter den Schlenken."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.