Mo, 24. September 2018

Neue ÖBB-Pläne

27.05.2011 18:00

S-Bahn-Offensive für den Großraum Wien ab 2012

300.000 Menschen, davon 142.000 Pendler aus dem Umland, benützen täglich die Wiener Schnellbahn. Künftig könnten es viel mehr sein: Die ÖBB wollen Strecken umorganisieren und das Netz teilweise ausbauen. Am Freitag hat Michael Fröhlich, der Regionalmanager der ÖBB Personenverkehr AG für die Ostregion, entsprechende Infrastruktur-Vorschläge präsentiert, inklusive neuer S-Bahn-Linien. Solche wird es aber nur geben, falls Wien und Niederösterreich die Finanzierung übernehmen.

Derzeit wird in Wien viel in Bahnprojekte investiert - Stichwort Hauptbahnhof oder Lainzer Tunnel. Laut ÖBB würde die neue Infrastruktur auch die Möglichkeit bieten, das Schnellbahnangebot in Wien und Umland zu verbessern. Fahrgäste müssten dann weniger umsteigen und sind schneller am Ziel. Drehpunkt neuer S-Bahn-Linien würde der Hauptbahnhof werden, dort startet der Teilbetrieb Ende 2012.

Mögliche neue S-Bahn-Linien im Detail
Die ÖBB empfiehlt eine S8. Sie würde die S80 (Hausfeldstraße-Südbahnhof Ost) mit der S15 (Meidling-Hütteldorf) verknüpfen und so eine durchgehende Ost-West-Verbindung herstellen. Möglich würde dies durch die Teilinbetriebnahme des Hauptbahnhofs Ende 2012, der künftig ein Durchgangsbahnhof und kein Kopfbahnhof wie der ehemalige Südbahnhof mehr sein wird.

Eine S6 könnte wiederum die S60 mit der S5 verbinden, also von Bruck an der Leitha über Meidling zur Pottendorfer Linie führen. Eine S9 würde das Gebiet nördlich von Wien mit dem Hauptbahnhof und Meidling verbinden, allerdings nicht, wie sonst üblich über die Stammstrecke, sondern über Stadlau und Simmering.

Auch Verbesserung der S-Bahn-Anbindung des Flughafens
Auch die S-Bahn-Anbindung des Flughafens soll verbessert werden - konkret jene zum Hauptbahnhof. Denn eine solche ist zumindest derzeit gar nicht geplant, obwohl bis Ende 2014 eine Verbindungsspange zwischen der Ostbahn zur Flughafenschnellbahn gebaut wird. Diese würde laut derzeitigen Plänen nur von Fernzügen befahren werden. Die Regionalmanager des ÖBB-Personenverkehrs empfehlen nun die Schaffung einer S75, die über diese Strecke auch Meidling oder sogar Hütteldorf mit dem Airport verbinden könnte.

Laut Michael Fröhlich sind so gut wie keine zusätzlichen Neubauten für die Vorschläge nötig. Die Verbesserungen würden durch die aktuellen Investitionsprogramme ermöglicht werden. Lediglich die Verbindung zwischen Meidling und Hütteldorf müsste laut ÖBB für intensiveren S-Bahn-Verkehr adaptiert werden - etwa durch zusätzliche Stationen.

Keine Angaben über mögliche Kosten
Zahlen müssten die neuen Verbindungen die Länder Wien und Niederösterreich, da eine Zusatzfinanzierung nötig wäre, betont man vonseiten der ÖBB. Mit den beiden Ländern gebe es bereits "positive Gespräche", wie Fröhlich berichtete. Eine Schätzung der möglichen Kosten wollte der ÖBB-Manager am Freitag nicht vornehmen. Zu viele Details, wie etwa die Taktfrequenz möglicher neuer Linien, seien noch unklar, betonte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.