Mi, 17. Oktober 2018

Angebot unterbreitet

27.05.2011 15:18

Charlie Sheens Villa soll zum Pornofilm-Set werden

Der skandalumwitterte Schauspieler Charlie Sheen will eine seiner Millionen-Villen loswerden und bietet das luxuriöse Haus in Beverly Hills für 7,2 Millionen Dollar (etwa fünf Millionen Euro) zum Kauf an. Reges Interesse daran hat eine Pornofirma, die darin Pornodarstellerinnen unterbringen und einschlägige Filmchen drehen will.

Wie die US-Website "TMZ" berichtet, habe die Pornofirma Sheen bereits ein Angebot unterbreitet, das mit 4,5 Millionen Dollar (3,2 Millionen Euro) aber deutlich niedriger ist als die Summe, die Sheen sich vorstellt. Womit die Verhandlungen aber noch nicht zu Ende wären.

Denn: Um dem Star die Offerte schmackhafter zu machen, habe die Firma angeboten, in den Kaufvertrag eine Klausel einzufügen, die dem 45-Jährigen jederzeit Zutritt zum Grundstück und Haus gewährt, wenn dort ein Sexfilm gedreht wird. Die Vorliebe von Sheen für Frauen aus dem erotischen Filmgeschäft ist bekannt.

Die Villa wird als "Prominenten-Zuhause" mit fünf Schlafzimmern und sieben Badezimmern angepriesen. Sie sei ein "Traum" für jeden, der gerne Gäste unterhalte, heißt es. Die Anlage verfüge über große Räume, ein Heimkino und einen Garten mit Pool und Spa.

Bei seiner Scheidung von Brooke Mueller (33) in diesem Jahr hatte Sheen der Mutter seiner Zwillingssöhne unter anderem eine einmalige Abfertigung und eine Million Dollar (705.800 Euro) für ihren Anteil an dem gemeinsamen Haus gezahlt. Vor wenigen Monaten kaufte Sheen im exklusiven Viertel Mulholland Estates für sieben Millionen Dollar eine weitere Bleibe.

Anfang März war der fünffache Vater nach Alkoholexzessen und öffentlichen Entgleisungen seinen Job losgeworden. Sheen wurde von der Produktionsfirma der Erfolgsserie "Two and a Half Men" gefeuert und ist jetzt durch Ashton Kutcher (33) ersetzt worden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.