Sa, 18. August 2018

Alkexzess vor Entzug

27.05.2011 12:34

Winehouse lässt sich auf dem Weg in Klinik volllaufen!

Die britische Sängerin Amy Winehouse ist wieder in einer Entzugsklinik. Auf dem Weg dorthin hat sich die 27-Jährige, die seit Jahren mit ihren Suchterkrankungen kämpft, noch schnell volllaufen lassen.

Wie die britische Zeitung "Sun" berichtet, sei die umtriebige "Rehab"-Interpretin wieder einmal auf Entzug und lasse sich in der Londoner Klinik "The Priory" behandeln.

Dass sie es dorthin geschafft hat, ist ein kleines Wunder. Denn auf dem Weg dorthin soll Winehouse betrunken gewesen sein. Dem Bericht zufolge hätte sie noch schnell einen Zwischenstopp in einem Tante-Emma-Laden eingelegt und dort ein Minifläschchen Smirnoff-Wodka gekauft und auf der Stelle runtergekippt. "Sie war nicht bei sich", erzählt eine schockierte Zeugin, "sie ist herumgestolpert und hat lallende Worte von sich gegeben." Sie sei schockiert gewesen, die Sängerin schon so früh beim Saufen zu sehen.

Der Vorfall ereignete sich offenbar gegen 12:30 Uhr, denn nur wenige Minuten zuvor hatte Winehouse im Trainingsanzug und mit ihrer Bienenstockfrisur auch die Kundinnen eines Frisiersalons verschreckt, in den sie gelaufen war. Dort stürmte sie auf die Toilette und übergab sich heftig. Die angeekelten Anwesenden hörten die Erbrechens-Geräusche der tätowierten ehemaligen Drogensüchtigen durch die Tür hindurch. "Ich hab' gerade alles vollgekotzt", soll sie beim Rauskommen erklärt haben.

Ein Sprecher von Winehouse, die in den letzten Monaten eigentlich behauptet hatte, clean zu sein, dementierte, dass die Sängerin sich übergeben hätte, und meinte, ihr Kommentar sei nur ein Scherz gewesen. Aber er bestätigte: "Amy lässt sich jetzt in der Priory-Klinik behandeln."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.