Fr, 20. Juli 2018

Milde Strafe

26.05.2011 10:38

Kellnerin (22) deckt Trio nach Alkounfall und fliegt auf

Ein Unfall unter Alkoholeinfluss hat Anfang 2011 die Behörden beschäftigt. Drei Burschen waren von der Straße abgekommen und betrunken am Unfallort vorgefunden worden. Doch keiner der Türken wollte der Lenker des Fahrzeuges gewesen sein. Stattdessen trat eine junge (nüchterne) Frau auf den Plan, die gefahren sein soll.

"Es tut mir leid und ich möchte gestehen", bereute die Kellnerin (22) vor Richter Andreas Mair. Die Frau arbeitete damals in einer Völser Bar und servierte einer Männerrunde Drinks. Diese machten sich trotz erhöhtem Alkoholpegel mit dem Auto auf den Weg nach Hause.

Wenig später klingelte das Telefon in der Bar, der Chef ging an den Apparat. Die Burschen meldeten den Unfall und baten, dass er oder die Kellnerin mittels Taxi kommen sollten, um die Betrunkenen zu decken. Gesagt, getan: Die junge Frau folgte und versuchte, die Polizei auf eine falsche Fährte zu locken.

"Weiß nicht, warum ich das getan habe"
Doch etliche Indizien ließen die Polizei an dieser Verantwortung zweifeln. Schlussendlich war klar, dass die Frau nicht gefahren sein konnte. "Ich weiß nicht, warum ich das getan habe", sagte sie. Urteil: 2.700 Euro bedingte Geldstrafe. Begründung: Das Geständnis müsse honoriert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.