So, 18. November 2018

Etwa am Walserberg

25.05.2011 18:41

Salzburg sperrt für Weltwirtschafts-Forum Grenzen

Zum Weltwirtschaftsforum in Wien Anfang Juni macht Salzburg wieder die Grenzen dicht - wie zuletzt bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 wird sechs Tage lang das Schengen-Abkommen außer Kraft gesetzt und etwa am Walserberg scharf kontrolliert. Die Salzburger Polizei muss für das Forum zudem 117 Beamte abstellen.

Sieben Mal, von 1996 bis 2002, fanden die Regionalgipfel des Weltwirtschaftsforums in Salzburg statt. Nach jahrelanger Pause gastiert nun das WEF wieder in Österreich: Am 8. und 9. Juni findet das World Economic Forum in der Wiener Hofburg statt. 500 Teilnehmer – darunter Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter der Wirtschaft – werden erwartet. Die Schwerpunkte: Osteuropa und Asien.

Wie bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 wird zu diesem Anlass das Schengen-Abkommen außer Kraft gesetzt. Heißt: Die Grenzen in Österreich sind für sechs Tage dicht. So wird auch am Walserberg ab 4. Juni wieder scharf kontrolliert. Die Salzburger Polizei hat für diese Zeit eine Urlaubssperre verhängt.

Insgesamt 117 Beamte werden dafür abgestellt, 90 Beamte der Einsatzeinheit (EE) übersiedeln nach Wien. Am Salzburger Walserberg sind 27 Exekutiv-Beamte – eingeteilt in drei Zügen – nur für die Kontrollen im Einsatz. Die Asfinag stellt Stopp-Tafeln mit Blinklicht auf. Außerdem gibt es mehr Polizeistreifen und Zug-Kontrollen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Fans wollen CR7 zurück
„Italien wieder da!“ Portugal-Spielstil kritisiert
Fußball International
Entscheidung in Levi
LIVE: Startet Hirscher mit Sieg in neue Saison?
Wintersport
Die Premiere
Nations League: Erstes Finalturnier in Portugal
Fußball International
„Malle-Jens“ ist tot
Promis trauern um beliebten TV-Auswanderer
Video Show Adabei-TV
„Engel mit Eisaugen“
Amanda Knox: Video zeigt ihre Verlobung
Welt
Mehrfacher Überschlag
Betrunkener bei Unfall aus Traktor geschleudert
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.