Di, 21. August 2018

Landtag dafür

25.05.2011 18:24

Hundeführschein soll bald auch in Salzburg kommen

Nun soll auch im Bundesland Salzburg der Hundeführschein Pflicht werden - knapp drei Wochen, nachdem ein Rottweiler die vierjährige Amelie (siehe Infobox) angefallen und ihr einen etwa 20 Zentimeter langen und fünf Zentimeter breiten Hautlappen vom Kopf gerissen hatte, hat der Landtag im jüngsten Ausschuss einstimmig die Landesregierung mit der Erstellung eines entsprechenden Gesetzesvorschlages beauftragt.

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller bezeichnete es als wichtig, dass Menschen, die einen gefährlichen Hund nicht beherrschen, auch keine Möglichkeit bekommen, diesen zu halten. Neben strengeren Vorschriften bei der Hundehaltung befürworte sie auch eine Haftpflichtversicherung für Hundehalter. In Oberösterreich und Wien hätten strengere Gesetze zu mehr Sicherheit geführt.

Für die Grünen müssen zum einen die Kenntnisse und das Verantwortungsgefühl der Hundehalter und zum anderen das richtige Verhalten von Kindern beim Umgang mit Hunden gefördert und verbessert werden.

Im Falle von Auffälligkeiten müsse eine erweiterte Sachkunde nachgewiesen werden, so Landtagsabgeordnete Astrid Rössler. Ihr Vorschlag nach einem Förderprogramm für Schulen und Kindergärten, das die Abhaltung von Informationstagen zum richtigen Umgang mit Hunden unterstützt, wurde aber von den anderen Parteien abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.