So, 24. Juni 2018

155.000 € abgezweigt

25.05.2011 16:49

Makler zockte sieben Jahre lange seine Anleger ab

Er weint bitterlich. Weil so genau weiß der 46-jährige Familienvater selbst nicht mehr, wie er in die ganze Misere hineingeschlittert ist. Weil er aber nicht zugeben wollte, dass er nicht der tolle, reiche Versicherungsagent ist, begann er, Kundengelder einzustreifen – über sieben Jahre hinweg kamen 155.000 Euro zusammen.

Die Versicherung, für die der Angeklagte tätig gewesen war, hat den Schaden bei den 35 betroffenen Kunden gutgemacht. Diese waren immer arglos gewesen: Der vertrauenswürdige Makler hatte für sie Lebensversicherungen abgeschlossen und Beträge in Investmentsfonds investiert. In der Theorie.

In der Praxis landete viel Geld auf seinem Privatkonto, damit er der Lebenspartnerin weiter vormachen konnte, finanziell gut dazustehen.
Im Winter brach das Lügen-Kartenhaus dann zusammen, die Affäre flog auf. Jetzt sitzt der Kärntner mit einem riesigen Schuldenberg da, den er aber abarbeiten möchte, wenn er nicht zu lang in Haft muss. Richter Oliver Kriz erfüllt ihm den Wunsch: 21 Monate, nur vier davon unbedingt. Und dafür gibt’s Fußfesseln...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.