So, 23. September 2018

159 Tage auf ISS

24.05.2011 09:24

3 Raumfahrer mit Sojus-Kapsel zur Erde zurückgekehrt

Nach einem 159-tägigen Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS sind am Dienstagmorgen drei Raumfahrer in der kasachischen Steppe gelandet. Die Sojus-Kapsel mit der US-Astronautin Catherine Coleman, dem russischen Kosmonauten Dmitri Kondratjew und dem Italiener Paolo Nespoli schlug um 4.27 Uhr MESZ in der Steppe der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan auf.

Das teilte das Flugleitzentrum in der Nähe von Moskau nach Angaben der russischen Agentur Itar-Tass mit. Die Kapsel hatte fünf Stunden zuvor von der ISS in rund 350 Kilometern Höhe über der Erde abgedockt. Auf dem Außenposten der Menschheit im All hatten die drei Raumfahrer seit Mitte Dezember gearbeitet.

Nespoli sei bei der Landung schwindelig gewesen, doch seien Blutdruck und Puls sowie andere Werte im Bereich der Norm, sagte der leitende Arzt Wjatscheslaw Rogoschkin. "Das ist eine individuelle Besonderheit. Bei den anderen beiden gab es überhaupt keine Bedenken", sagte der Mediziner.

Fruchtfliegen im Gepäck
Nach Angaben der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos wurde erstmals die gesamte Rückreise live zur Erde übertragen. Die "Sojus"-Kapsel landete 147 Kilometer östlich der Stadt Dscheskasgan. Mit im Gepäck hatten die Raumfahrer einen einen Behälter mit einem Schwarm Fruchtfliegen. Forscher wollen nun analysieren, wie sich die Bedingungen der Weltraums - also etwa Schwerelosigkeit und Strahlung - auf das Erbgut der Insekten ausgewirkt haben.

Die Sojus-Kapsel hatte in der Nacht auf Dienstag pünktlich von der ISS abgedockt und sich auf den Weg Richtung Erde begeben. Minuten nach dem Abdockmanöver schoss die Besatzung noch spektakuläre Fotos vom US-Shuttle "Endeavour". Eine solche Gelegenheit hat es in der Geschichte der Raumfahrt noch nie gegeben, da bisher niemals eine Sojus-Kapsel von der ISS abdockte, während gleichzeitig ein US-Shuttle an der Raumstation hing.

Derzeit neun Raumfahrer an Bord der ISS
An Bord der ISS halten weiter die Russen Andrej Borissenko und Alexander Samokutjajew, der NASA-Astronaut Ronald Garan sowie sechs Raumfahrer, die mit der "Endeavour" zur Raumstation gereist waren, Wache. Die Rückkehr der Raumfähre zur Erde ist für den 1. Juni geplant. Weil die USA ihre Raumschiffe ausmustern, übernehmen die Russen mit ihren "Sojus"-Kapseln bis 2016 alle bemannten ISS-Reisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.