So, 22. Juli 2018

Plakate zerrissen

23.05.2011 17:19

Unschöne Szenen im Kampf um Platz 1 bei ÖH-Wahlen

330.000 Studenten in ganz Österreich sind ab Dienstag zur Urne gerufen. Es geht um deren politische Vertretung, die Hochschülerschaft (ÖH). Um die Vorherrschaft tobt ein harter Kampf, drei Fraktionen rittern um Platz 1. Gerade in Wien ist der Wahlkampf von unschönen Szenen geprägt.

"Unsere Plakate wurden am helllichten Tag zerrissen. Das nahm bereits demokratiefeindliche Züge an", sagt Bernhard Krall, Spitzenkandidat der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft (AG).

Wahlen dauern bis 26. Mai
Die AG ist derzeit mandatsstärkste Fraktion und will es wieder werden. Auch die GRAS (Grüne) und die unabhängigen Fachschaftslisten (FLÖ) rechnen sich Chancen aus. Die Probleme der Unis (überfüllte Hörsäle, Geldnot, zu wenig Personal) sind augenscheinlich, die Lösungsvorschläge unterschiedlich. Die jungen Liberalen fordern Zugangsbeschränkungen und Studiengebühren.

Die roten Studenten (VSStÖ) sind ebenso wie die Freiheitlichen (RFS) oder die FLÖ für den freien Hochschulzugang. Die AG will Eingangstests in den überlaufenen Fächern.

Der Urnengang endet am 26. Mai. Abstimmen im Internet oder Briefwahl sind nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.