Sa, 23. Juni 2018

Erfolgreich gewehrt

23.05.2011 17:19

Tapfere Grazerin schlägt Sex-Unhold in die Flucht

Während eines nächtlichen Schockerlebnisses - ein Unbekannter drückte sie gegen die Hausmauer und versuchte, sie zu vergewaltigen - hat eine junge Grazerin am Wochenende eiserne Nerven bewahrt. Sie wehrte sich nach Leibeskräften und rief goldrichtig: "Feuer!"

Die Angestellte war in der Nacht auf Sonntag mit ihrer Schwester unterwegs. Die beiden gingen bis zum Dietrichsteinplatz, dort trennten sich ihre Wege. Die 25-Jährige spazierte dann noch rund einen Kilometer weiter zu ihrer eigenen Wohnung in der Steyrergasse. Sie hatte schon "so ein Gefühl", verfolgt zu werden.

Gekratzt, getreten, geschrien
Die junge Angestellte sollte recht behalten: Laut ihrer Aussage sprach sie ein Mann an, kurz bevor sie das Haustor aufsperren wollte. Er fragte, ob er mitkommen könne - sie verneinte. Daraufhin hätte er sie gegen die Mauer gedrückt und versucht, sich an ihr zu vergehen. Doch in ihrer Angst entwickelte die Grazerin Bärenkräfte: Sie kratzte den Angreifer, trat ihm in den Unterleib und schrie "Feuer, Feuer!" - worauf im Allgemeinen eher reagiert wird als auf "Hilfe".

Mit Handtasche geflüchtet
Hausbewohner waren laut Polizei durch die Schreie der Frau wach geworden und machten sich bemerkbar, woraufhin der Täter flüchtete. Zuvor entriss er seinem Opfer noch die Handtasche mit 150 Euro. Leider ist die Täterbeschreibung vage. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß, rund 25 Jahre alt und Inländer sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.