So, 21. Oktober 2018

Spaziergang im All

23.05.2011 11:33

Astronauten führen Reparaturen an der ISS durch

Zwei Astronauten des US-Shuttles "Endeavour" sind am Sonntag zu Reparatur- und Wartungsarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS ins All ausgestiegen. Im Rahmen des zweiten Außeneinsatzes seit dem Andocken der Raumfähre am vergangenen Mittwoch wurde in einem der ISS-Kühlsysteme Ammoniak nachgefüllt und das Drehgelenk eines Solarsegels geschmiert.

Bei dem mit rund siebeneinhalb Stunden ungewöhnlich langen Außeneinsatz gab es auch eine kleine Panne: Als die beiden US-Astronauten Drew Feustel und Mike Fincke ein Drehgelenk an einem Sonnensegel, das Probleme bereitete, schmieren wollten, flogen beim Öffnen der Abdeckungen plötzlich einige lose Schrauben schwerelos umher. Mindestens eine davon sei "in den Himmel verschwunden", meldete Fincke der NASA-Bodenkontrolle, die meisten konnte er geistesgegenwärtig auffangen.

Zwei weitere Außeneinsätze geplant
Das Gelenk des Solarsegels musste geschmiert werden, damit es sich reibungslos zur Sonne richten und damit zur Energieversorgung der ISS beitragen kann. Abgesehen von dem Zwischenfall war der Außeneinsatz von Feustel und Fincke, die zudem eine Kamera an der ISS installierten, ein voller Erfolg. Zwei weitere Außeneinsätze sind noch geplant, bevor die "Endeavour" am 1. Juni zur von ihrer allerletzten Reise auf die Erde zurückkehren wird.

Am Samstag hatte Papst Benedikt XVI. von der Foconi-Bibliothek im Vatikan aus mit der Crew der Internationalen Raumstation ISS Kontakt aufgenommen und ihr für ihren Einsatz zum Wohl der Menschheit gedankt (Bericht in der Infobox).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.