Sa, 15. Dezember 2018

Anonyme Anzeige

23.05.2011 11:01

Bundesrätin wegen Schwarzarbeiter im Finanzvisier

"Am Gelände der Nachbarfirma wurde ein illegaler Ausländer festgenommen, aber mir wird er von den Finanzfahndern angelastet", ist sich Bundesrätin Angelika Winzig (im Bild) aus Attnang-Puchheim keiner Schuld bewusst. Nun befasst der Fall auch das Parlament.

Ein anonymer Hinweisgeber hatte die ÖVP-Politikerin und Unternehmerin beschuldigt, worauf eine Razzia durchgeführt wurde. "Dabei wurde auf dem benachbarten Firmengelände ein Illegaler festgenommen, der nun meiner Firma Powder Tech angelastet wird", erklärt Bundesrätin Angelika Winzig gegenüber der "Krone".

Dieser 30-jährige Alu-Schweißer aus der Ukraine hätte sie zwar zuvor einmal in einer Sprechstunde wegen einer dauerhaften Aufenthalts- und Beschäftigungsbewilligung konsultiert, der Mann hätte aber nie für ihre Pulverbeschichtungsfirma gearbeitet. Er hätte aber in der Folge am benachbarten Firmengelände, wo einer seiner Bekannter arbeitet und auch wohnt, Altmetall-Reste gesammelt, sei dort auch von den Finanzfahndern aufgegriffen worden.

Parlamentarische Anfrage eingereicht
Ungeachtet der Stellungnahme der Bundesrätin, reichten freiheitliche Abgeordnete wegen des "illegal Beschäftigten" nun eine parlamentarische Anfrage ein. "Ich wurde wegen dieser Sache auch schon telefonisch bedroht und werde Anzeige erstatten", wehrt sich Angelika Winzig.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutschland spielt
LIVE: Kann Hannover Favorit Bayern ärgern?
Fußball International
Es geht um 14,5 Mio. €
Shakira im Visier der spanischen Steuerfahnder
Adabei
Hütter-Erfolgsserie
Frankfurt-Heimspiele für EL-K.o.-Phase ausverkauft
Fußball International
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Eishockey-Legionäre
Niederlagen für Raffl und Vanek in der NHL
Eishockey
Probleme bei Griffiths
Spielsucht? Bewegende Botschaft der Celtic-Fans
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.