Do, 18. Oktober 2018

Lag unter Fahrrad

23.05.2011 09:46

Blutverschmierter Leichnam in Grazer Wohnung entdeckt

Ein 34-jähriger Grazer ist am Sonntagabend tot in seiner Wohnung gefunden worden - Nachbarn hatten die Polizei verständigt, nachdem sie Verwesungsgeruch wahrgenommen hatten. Den Beamten bot sich ein groteskes Bild: Der Verstorbene lag am Bauch in einer Blutlache unter einem umgestürzten Fahrrad.

Der Mann lag wohl schon vier bis fünf Tage lang in seiner unversperrten Wohnung im Stadtbezirk Lend, bevor die Nachbarn Alarm schlugen. "Er hat unter unbeschreiblichen Umständen gelebt, ist offenbar niemandem abgegangen, Verwandte müssen wir erst suchen", erklärte Chefinspektor Anton Kiesl am Montag.

Schwere Kopfverletzung durch Sturz
Die Obduktion ergab keine Hinweise auf Fremdverschulden oder Gewalteinwirkung. Der 34-Jährige hatte sein Fahrrad offenbar in die Wohnung getragen, dürfte dort gestürzt und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen sein. Die Kopfwunde des Toten sei typisch für einen Sturz, bestätigte Ermittler Kiesl.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.