Di, 18. Dezember 2018

Aus bei French Open

22.05.2011 21:49

Bammer sagte Paris Adieu und kündigt Karriereende an

Sybille Bammer hat am Sonntagabend bei den French Open in der ersten Runde verloren - es war ein Adieu in mehrerlei Hinsicht. Die 31-jährige Oberösterreicherin wird als Spielerin nicht mehr nach Paris zurückkehren und kündigte an, dass sie es nach Wimbledon auf großer Turnier-Bühne wohl lassen wird. Für das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres ist sie noch qualifiziert, ansonsten möchte sie nur noch Bundesliga-Einsätze in Österreich und der Schweiz bestreiten.

Bammer, die im Vorjahr in Paris die zweite Runde erreicht hatte, wird im WTA-Ranking weiter an Boden verlieren. Als Nummer 125 der Welt ins Turnier gestartet, war Bammer trotz allem gegen die Qualifikantin als Favoritin ins Match gegangen. Immerhin war es für die Nummer 187 der Welt aus Deutschland ihre Premiere in einem Major-Hauptbewerb gewesen. Doch Ranking-Punkte, Preisgeld und Turnier-Reisen werden im Leben der Sybille Bammer nicht mehr lange eine Rolle spielen, deutete sie nach ihrem Aus an.

Noch kein definitiver Rücktritt
"Es war auf jeden Fall mein letzter Einsatz in Paris. Das Training macht mir nach wie vor Spaß. Ich spiele Bundesliga und Meisterschaft in der Schweiz und dann Wimbledon. Alles andere steht in den Sternen", sagte Bammer, die sich noch keine definitive Rücktrittserklärung entlocken lassen wollte.

"Paris war nicht das Grand-Slam-Turnier, in dem ich am besten gespielt habe, in den letzten Jahren. Einmal war ich im Achtelfinale, sonst war es eher nicht so positiv", verlässt sie Paris nicht unbedingt mit Wehmut. Als Höhepunkte ihrer Karriere erwähnte sie die beiden Turniersiege in Pattaya und Prag, das US-Open-Viertelfinale 2008 und zwei Siege über Serena Williams.

Kein Abschiedsfest geplant
Ihre Zukunft sieht sie aber durchaus noch im Tennis-Bereich. "Ich möchte im Tennis weiter tätig sein", sagte Bammer, die aber noch keinen konkreten Plan hat. Sie ist damit nach Stefan Koubek der zweite prominente Abgang im österreichischen Tennis in diesem Jahr. Ein Abschiedsfest ähnlich jenem des 34-jährigen Kärntners heuer in Kitzbühel hat sie derzeit nicht geplant.

Am Montag sind die beiden weiteren ÖTV-Spielerinnen Tamira Paszek und Patricia Mayr-Achleitner im Einsatz. Allerdings haben beide weit schwierigere Erstrunden-Gegnerinnen. Mayr-Achleitner bekommt es mit der als Nummer 12 gesetzten Polin Agnieszka Radwanska zu tun, Paszek mit der Chinesin Peng Shuai, der Nummer 29 des Turniers. Beide spielen jeweils das dritte Match nach 11.00 Uhr.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
24.12.
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.