So, 22. Juli 2018

25.140 Starterinnen

21.05.2011 15:04

Frauenlauf im Prater sprengt heuer alle Grenzen

Ein sensationelles Rekordfeld von 25.140 Teilnehmerinnen aus 86 Nationen nimmt am Sonntag den 24. österreichischen Frauenlauf in Angriff. Trotz dieser gigantischen Zahl an Starterinnen bleibt die Veranstaltung bis ins letzte Detail liebevoll organisiert – im Ziel erhält jede Läuferin eine Rose.

Bei der Premiere 1988 in Laxenburg waren gerade einmal 440 Damen auf den Beinen. Heuer aber wurden alle Rekorde gebrochen – nach 31 Tagen Anmeldezeit war das Teilnehmerlimit erreicht. Damit ist Wien heuer sogar erstmals der größte Frauenlauf Europas. Worauf Veranstalterin Ilse Dippmann zu Recht stolz ist: "Das habe ich mir niemals träumen lassen!"

Noch dazu hat sie am Sonntag beim Frauenlauf ein echtes Elitefeld am Start, angeführt von Europameisterin Jessica Augusto (Por), über Sabrina Mockenhaupt (D/dreimalige Siegerin im Prater) bis hin zu Österreichs Talent Jenni Wenth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.