So, 21. Oktober 2018

Bäder-Vergleich

21.05.2011 13:24

Wasserratten zahlen heuer vielerorts mehr

Die Sonne scheint, und das Quecksilber im Thermometer hält sich seit Tagen über der 20-Grad-Marke. Im Mai haben viele Freibäder im Land ob der Enns bereits ihre Becken geöffnet. Die "Krone" hat sich umgehört und festgestellt, dass die Gäste in vielen Bädern heuer tiefer ins Geldbörsel greifen müssen als im Vorjahr.

Am stärksten stiegen die Preise unter allen befragten Badeoasen im Stadtbad Steyr an. Heuer müssen Erwachsene für eine Tageskarte 3,30 Euro hinlegen, Kinder bezahlen 1,70 Euro.

Im Vorjahr kostete der Eintritt für Kinder noch um 50 Cent und für Erwachsene sogar um einen Euro weniger. Betriebsleiter Günter Großauer hat eine Erklärung für die Preiserhöhung parat: "Die Stadt Steyr zahlt nicht mehr so viel dazu wie früher. Außerdem haben wir in neue Rutschen, Wege und Toiletten investiert."

Eine leichte Preiserhöhung hat auch im Welldorado in Wels stattgefunden. Hier kostet eine Tageskarte für Erwachsene 3,70 Euro (2010: 3,40 Euro) und für Kinder 1,70 Euro (2010: 1,50 Euro). Günstiger baden Wasserratten da schon im Mühlviertel: Im "Moby Dick"-Freibad in Freistadt wurden die Preise seit 2010 gar nicht erhöht. Erwachsene zahlen für einen Tag 3, Kinder 2 Euro. In Schärding sind die Eintrittspreise sogar seit drei Jahren gleich geblieben. Hier bezahlen Kinder 1,10 Euro und ihre Eltern 2,80 Euro.

Seebäder generell teurer
Generell teurer sind Seebäder. Im Strandbad Gmunden müssen Erwachsene 5,10 Euro und Kinder 3,60 Euro hinlegen, im Alpenseebad Mondsee 5,50 bzw. 2,40 Euro.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.