Mo, 25. Juni 2018

Wegen Nebenbuhlerin

21.05.2011 10:46

Eifersüchtige Frau rammt Ehemann Messer in Rücken

Ein Beziehungsstreit ist am Freitagabend in Graz eskaliert. Eine 24-Jährige hatte ihren Ehemann (22) angeblich mit einer Nebenbuhlerin in der gemeinsamen Wohnung erwischt. Die Frau dürfte darüber derart in Rage geraten sein, dass sie ihrem Gatten mit einem Messer in den Rücken gestochen haben soll. Die Tatverdächtige wurde festgenommen, das Opfer ins Spital gebracht.

Zu der Auseinandersetzung war es laut Exekutive gegen 21.20 Uhr in der Wohnung des Ehepaares in der Kärntner Straße gekommen. Bereits am Donnerstag hatte die 24-Jährige ihren Gatten angeblich mit einer anderen erwischt. Der Streit eskalierte schließlich, woraufhin die eifersüchtige Frau dem 22-Jährigen ein Küchenmesser in den Rücken gerammt haben soll.

Opfer sprach von Selbstverletzung
Das Opfer - obwohl schwer verletzt - gab laut Polizei an, sich selbst mit dem Messer verletzt zu haben. "Zuerst hat er behauptet, gegen eine Türklinke gefallen zu sein", so ein erhebender Beamter zur "Krone": "Schließlich hat er gemeint, sich selbst mit dem Messer einmal in den Rücken gestochen zu haben." Dies sei aber laut dem behandelnden Arzt wegen der Art der Verletzung (die Wunde ist sechs Zentimeter tief und 17 Millimeter breit) unmöglich.

Der 22-Jährige wurde nach Erstbehandlung im Unfallkrankenhaus Graz in die Thoraxchirurgie des Landeskrankenhauses überstellt. Den Ärzten zufolge besteht keine Lebensgefahr. Durch den Stich wurde allerdings der rechte Lungenflügel verletzt.

Die Tatwaffe wurde in der Wohnung sichergestellt, die 24-Jährige festgenommen und ins Polizeigefängnis gebracht. Laut Informationen der "Krone" erzählte die Beschuldigte bei der Einvernahme, dass sie ihren Ehemann der Untreue verdächtigen würde und es daher zu dem Streit gekommen wäre. Er hätte sie mit dem Messer bedroht, beide wären auf den Boden gefallen und sie hätte in ihrer Panik zugestochen. Das Opfer wird nun neuerlich befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.