So, 22. Juli 2018

Riskantes Bräunen

19.05.2011 10:50

Zu hohe Strahlung: 20 Solarien bei AK-Test durchgefallen

Durchgefallen sind alle 20 Solarien, die von den AK-Konsumentenschützern in Linz, Wels und Steyr getestet wurden: Die Bestrahlungsstärke lag über der gesundheitlich vertretbaren Dosis.

In 13 Fällen wurde sogar der dreifache Wert erreicht oder überschritten. "Das schadet nicht nur der Haut, sondern steigert auch das Hautkrebsrisiko enorm", warnt Georg Rathwallner von der AK. Seit zwei seiner Mitarbeiter beim Test so schwere Sonnenbrände erlitten, dass sie im Spital behandelt werden mussten, wird nur noch per Sensorchip gemessen.

Das Beratungsgespräch verlief diesmal nur in sechs Sonnenstudios optimal, in neun wurden keine Schutzbrillen angeboten. Groß sind auch die Preisunterschiede (vier bis zehn Euro für zehn Minuten) und die empfohlene Bestrahlungsdauer reichte von sechs bis zwölf Minuten, obwohl die Testperson immer den Hauttyp 2 hatte. Alle Testergebnisse gibt's online auf der Website der Arbeiterkammer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.