Mi, 26. September 2018

Bizarre "Recherche"

18.05.2011 17:23

Wiener schockte Flüchtlinge als Gadafi-Double

Große Kunst oder großer Mist? Als Tyrann Muammar al-Gadafi verkleidet sorgte ein Künstler bei den auf der süditalienischen Insel Lampedusa gestrandeten Flüchtlingen für Angst und Schrecken. Jetzt wurde bekannt, wer dahinter steckt: der Wiener "Kulturriese" Bernhard D.

Sie haben alles verloren, sich in überfüllten Schiffen auf die Insel gerettet – für Künstler Bernhard D. war das Leid der Opfer ein gefundenes Fressen für seine (Möchtegern-?)Kunst.

Gemeinsam mit zwei Kollegen lockte er die Überlebenden des Diktators in die "Gadafi-Falle"! Das Double war dem libyschen Diktator wie aus dem Gesicht geschnitten, bei den Flüchtlingen machte sich rasch pure Angst breit. Erst die Polizei konnte eine aufkeimende Massenpanik verhindern, nahm den "Gadafi-Klon" fest.

"Theatralische Recherche"
Wieder daheim im gemütlichen Wien, verarbeitete Bernhard D., der 2010 die Auszeichnung "Kulturriese" erhielt, das Material, um es ab Samstag stolz in Graz zu präsentieren. Und jetzt macht er sogar noch auf Menschenfreund: "Die Tragödien sind Ausgangspunkt einer theatralischen Recherche."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.