Di, 19. Juni 2018

Metall-Skulpturen

18.05.2011 16:19

"Große Geister" von Schütte spuken am Graben herum

Sie stehen herum, sind aus Metall und, wie der Name schon sagt, gar nicht klein: Auf dem Wiener Graben sind ab sofort "Große Geister" zu Gast. Die vier rund 2,5 Meter großen Figuren aus Bronze stammen vom deutschen Künstler Thomas Schütte. Gezeigt werden die fantastischen Gesellen im Rahmen der Initiative "Kunst im öffentlichen Raum Wien" (KÖR). Sie dürfen bis 2. November bleiben.

Die Skulpturen sollen an die Ikonographie von Fantasiegestalten aus der Comic- und Science-Fiction-Welt bzw. an archaische Bildwelten von Monstern, Bestien und Dämonen erinnern. Tatsächlich erinnern die Geister entfernt an die Sternenkrieger aus dem Star-Wars-Universum - wobei sie unbewaffnet sind und trotz ihrer Monumentalität eher hilflos wirken.

Kurator: "Längst überfällig"
Laut Kurator Erwin Wurm ist es längst überfällig, dass Thomas Schütte in Wien präsentiert wird. Die Arbeiten des in Düsseldorf lebenden Künstlers reichen von Zeichnungen, Druckgrafiken, Malerei, Objekten bis hin zu Skulpturen. Schütte hat bei Gerhard Richter studiert, war mehrmals Teilnehmer der documenta in Kassel und wurde 2005 mit dem Goldenen Löwen der Biennale in Venedig ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.