Mo, 20. August 2018

34. Anfall einer Frau

18.05.2011 10:11

Aggressiver Hund bedroht das Rettungsteam

Ein aggressiver Hund hat am Dienstagabend in der Gemeinde Arnoldstein (Bezirk Villach Land) den Einsatz von Rettungskräften erschwert. Eine 35 Jahre alte Frau hatte während eines Spaziergangs - zum bereits 34. Mal (!) - einen epileptischen Anfall erlitten und die Einsatzkräfte alarmiert. Doch der vier Jahre alte Schäferrüde der Frau hinderte die Rotkreuz-Helfer durch sein "aggressives Schutzverhalten" daran, zur Patientin vorzudringen. Der Hund musste schließlich mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt werden.

Die Pensionistin gilt bei der Polizei als "amtsbekannt", insgesamt mussten die Retter in der Vergangenheit bereits 33 Mal zu ähnlichen Suchaktionen nach der Frau aufbrechen.

Diesmal gestaltete sich der Einsatz aber als besonders schwierig. Da die Rotkreuz-Helfer nicht näher als zehn Meter an die Frau herankamen, forderten sie die Unterstützung einer Diensthundestreife an. Einem Hundeführer mit Schutzbekleidung gelang es schließlich, sich dem Tier so weit zu nähern, dass er den Pfefferspray einsetzen und den Hund bändigen konnte.

Danach wurde die 35-Jährige versorgt und mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Villach gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.